Bereits kurz nach 6:30 wollten die ersten Sportler auf die Strecke gehen; sie mussten aber noch einige Minuten warten, bis die notwendigen Unterlagen vorhanden waren. Leider waren die Startunterlagen nicht in ausreichender Anzahl und genügender Qualität vorbereitet. Dadurch ergaben sich Wartezeiten bei der Anmeldung, die durch den Einsatz des Systems Scan & Bike eigentlich vermieden werden sollten. Dass dann später der Drucker seinen Dienst einstellte und keine Startkarten mehr ausgedruckt werden konnten, vervollständigte die Probleme.

Der RSC Wörth entschuldigt sich bei den betroffenen Sportlern für die Unannehmlichkeit. Es soll in Zukunft nicht wieder vorkommen.

 


Glücklicherweise war uns der Wettergott gut gesonnen, so dass alle Sportler bei angenehmen Temperaturen und trocken ihre vorgesehene Runde absolvieren konnten. Insgesamt nahmen 279 Sportler die 4 angebotenen Strecken über 50, 91, 124 oder 151 km in Angriff, wobei ein überraschend großer Teil, wohl dem guten Wetter geschuldet, sich für die lange Runde entschied. Sie führt von der Rheinebene durch den frühlingshaften Pfälzerwald in den malerischen Naturpark "nördliche Vogesen". Eine verkehrsarme Tour, von der die Sportlerinnen und Sportler immer wieder begeistert berichten.


An den 4 Kontroll- bzw. Verpflegungspunkten gab es zur Stärkung Bananen und Äpfel, teilweise Müsliriegel und Waffeln, sowie Wasser und Tee.
Wegen der Probleme und unvollständigen Erfassung der Teilnehmerdaten (Vereine) haben wir schlussendlich auf die Ehrung der teilnehmerstärksten Gruppen verzichtet.
Erstmals haben wir nicht die große Halle, sondern nur das Foyer der Bienwaldhalle genutzt. Die vor der Halle zusätzlich bereitgestellten Sitzplätze waren dann bei strahlendem Sonnenschein gut besetzt.

 

 

Das Volksradfahren über den Rheindamm nach Berg und zurück über Hagenbach durch den Auwald nahmen 18 Teilnehmer in Angriff, womit es für den MGV Lyra-Liederkranz Wörth ein Leichtes war, den Wanderpokal für die stärkste Gruppe für ein weiteres Jahr im Besitz zu behalten.

 

Franz Rauschenberger