Bericht vom 1.Mai-Straßenradklassiker in Offenbach

Seit 1960 veranstaltet der RV Offenbach nun schon sein 1.Mai-Radrennen, eine liebgewonnene Tradition.

Diesmal war uns Petrus wohlgesonnen. Bei herrlichstem Maiwetter, ohne nennenswerten Wind war der Zuschauerzuspruch wie zu alten Zeiten. Viele Anwohner stellten sich auch ihre Tische und Bänke an den Straßenrund um bei einem kühlen Getränk die vorbeirauschenden Rennfahrer anzufeuern.

Alle Lizenzfahrer des RSC Wörth waren angetreten. Den Auftakt machte Daniel Kauffmann bei den Junioren, die gemeinsam mit den Senioren starteten. Der 16-Jährige fuhr ein offensives Rennen, war die ersten von 8 zu fahrenden Runden (je 8 km) immer ganz vorne zu finden. Wegen einer Baustelle in der Hauptstraße gab es eine Zusatzpassage gegenüber der klassischen Offenbacher Rennstrecke. „Die Streckenänderung kam mir sehr entgegen. Es gibt einige zusätzliche Kurven. Die neue Strecke ist geil“ sagte Daniel nach dem Rennen. Er wurde Zweiter und das in seinem ersten Jahr als Juniorenfahrer. Herzlichen Glückwunsch Daniel, so kann es weitergehen. Sieger wurde Angelo Kerkmann vom RSG Frankfurt und 3. wurde Moses Dongus vom TV Odernheim.

Nico Kövago hatte in der letzten Runde des Jugendrennens über 40 km Pech. Beim Slalom um die Offenbacher Kirche war ihm ein Pfosten im Weg. Er musste "in die Eisen" greifen. So belegte er leider nur den 27. Platz.

1.Jan Rinklet (RSV Edelweiß Kartung), 2. Leon Uhrig (RSG Ried Rastatt e.V.) 3. Lukas Zimmermann (Radsport Team Kraichgau e.V.)

 

Jannis Rapp fuhr ein beherztes Rennen in der U15, war ständig in vorderster Front und belegte nach 24 Kilometern den 4. Platz.

1. Davide Spadaccia (RSV Schwalbe Ellmendingen e.V.) 2. Jan Kiesel (RSG Heilbronn 1892 e.V.)  3. Julian Hoffmann (RSC 1963 Neustadt-Wstr. e.V.)    

      

Jakob Rapp trat in der Klasse U11 an. Er kämpfte bis zum Zielstrich, ließ nichts anbrennen. Am Ende tat er es seinem großen Bruder gleich und belegte den 4. Rang. „Aber die, die vor mir waren sind alle mindestens ein Jahr älter“ antwortete ein mit sich zufriedener Jakob. Vor ihm waren auf dem obersten Podestplatz Giorgio Santamaria (RSC Überherrn), 2. Tristan Gering (Hagenau) und 3. Jules Ohl (VC Eckwersheim)

 

Máté Tóth-Bauer hatte in der Schülerklasse U13 zwei Runden, also insgesamt 16 Kilometer, zu fahren.

Er ließ es vorsichtig angehen und belegte im Massenspurt den 8. Platz. Nach dem Rennen war er sichtlich geschafft. 1. Josef Winter (RSV Rheinzabern e.V.), 2. Leis Magdalena (RV Vorwärts Mehlingen 1906 e.V.) 3. Lars Van Den Berg (WV Het Stadion)

 

Schließlich trat auch noch Anna Rapp im Erste Schritt-Rennen an. Sie belegte den 3. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Den krönenden Abschluss aber bildete unser „altes“ Vereinsmitglied, Fahri Sert. Er trat im Klappradrennen an. Eine außergewöhnliche Radsportdisziplin mit ganz hohem Zuschauerzuspruch und gar riesiger Teilnehmerzahl. Fahris Platzierung konnte zwar nicht festgestellt werden, trotz Spaßfaktor wurde gerade hier knallhart und bis zur Erschöpfung gefightet.

 

... und dann erreichte uns auch noch die Nachricht, dass unser Freund und das Idol der unserer Jugend, Pascal Ackermann, den Sprint beim Rennen Frankfurt-Eschborn gewann. Super Pascal und herzlichen Glückwunsch.

 

Am kommenden Wochenende finden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften statt:

Samstag, das Einzelzeitfahren in Rüssingen wurde kurzfristig abgesagt und auf einen späteren Termin verschoben

Sonntag, das Straßenrennen in Queidersbach.

 

Bericht: Klaus Schäfer-Morell

Foto: Jutta Kauffmann