Am Samstag, 07.10.2017, startete die MTG Mannheim mit ihrem StarCross 2017 (www.star-cross-ma.de) den Auftakt in die CycloCross-Saison. Bei herbstslichen Temperaturen fanden sich drei Wörther Nachwuchsfahrer unter den Startern.

In der U9 war Jakob Rapp (Jahrgang 2010) an der Startlinie. Der Wettbewerb wurde in einem Omnium aus einem 300m-Lauf und im direkten Anschluss à la LeMans mit einer verkürzten Runde auf der toll gerichteten Cross-Strecke ausgetragen. Jakob schlug sich im Lauf ganz gut (war der einzige Läufer mit Click-Schuhen) und konnte somit als Erster mit dem Rad auf die Strecke und somit dann auch das Rennen für sich entscheiden. Mit dem 1. Platz ein gelungener Auftakt für unseren noch ohne Lizenz startenden jungen Radler! Glückwunsch an Jakob...

 

Siegerehrung U9, 1. Platz Jakob Rapp

 

Auch die Rennen der U11 und U13 wurden in einem Omnium - bestehend aus Crosslauf und einem Cyclocross-Rennen - ausgetragen. Im Feld der U13 war in seinem 1. Rennen in dieser Altersklasse Maté Toth-Bauer vom RSC Wörth am Start. Nach erfolgreich absolviertem Lauf war beim anschließenden Cyclocross-Rennen das Glück heute nicht an Matés Seite. Er stürzte auf der Runde, verlor hierbei sehr viel Zeit und schaffte es daher nur noch auf den vorletzten Platz. Kopf hoch, Maté! Es folgen noch einige Rennen in der noch jungen Querfeldein-Saison...

 

U13, Start des Cyclocross Rennen, Maté Toth-Bauer im Wörther Trikot

 

Als letzter Starter des RSC Wörth war Jannis Rapp in seinem 1. Rennen in der Altersklasse U15 an der Linie. Er konnte sich vom Start weg im vorderen Bereich des Feldes behaupten und musste nur Mauro Brenner sowie Jakob Bischofberger vor sich lassen. Kurz vor Rennende machte Jannis nochmals richtig auf sich aufmerksam, flog er doch ungewollt an der letzten Schikane mit einem klassischen Salto über die Ziellinie. Mit dem Schrecken davon gekommen fand er sich glücklich in der neuen Altersklasse gleich auf dem 3. Podestplatz wieder. Auch hier Glückwunsch...

Siegerehrung U15, 3. Platz an Jannis Rapp

 

 

 

 

Bericht von Thorsten Rapp