Beitrag von Thorsten Rapp

 

Im Rahmen der elsässischen Meisterschaften im Cyclocross fanden am 04.12.2016 auch Rennen der Nachwuchsklassen U9 - U13 im französischen Bischwiller statt.

Bei den Poussins (U9) startete aus Wörther Sicht Jakob Rapp und bei den Benjamins (U13) ging sein Bruder Jannis Rapp an den Start. Wie üblich für Frankreich waren an diesem sonnigen Wintervormittag sehr viele Starter angereist, so dass die Startlisten je Klasse zwischen 15 und 20 Nachwuchssportler zählten. Bei eisigen Minustemperaturen waren demnach interesante Rennen zu erwarten.

Das Rennen der Poussins (U9) lieferte den Beginn des Renntages in Bischwiller. Aus der letzten Reihe erwischte Jakob Rapp hierbei einen tollen Start und konnte in guter 8. Position in die erste Kurve einbiegen. Als die Sportler nach den ersten Schikanen wieder in Sicht kamen, lag Jakob bereits auf der 5. Position. Er hatte sichtlich Spaß und die gefrorene Strecke schien ihm gut zu liegen. Im abschließenden Mountainbike-Park konnte Jakob sich noch an zwei weiteren Mitstreitern vorbeiarbeiten und schaffte so den Sprung auf das Podium mit einem verdienten 3. Platz. Er war sichtlich stolz auf diese Leistung, war das doch seine Premiere auf dem Siegertreppchen bei solch einem großen Starterfeld.

 IMG_6712.JPG - 690.63 kB

Jakob Rapp bei seinen letzten Metern im MTB-Park...

 

Bei den Benjamins (U13) wurde Jannis Rapp bei knapp 20 Startern in der 2. Startreihe aufgestellt. Nach dem Startschuss konnte er sich mit einem starken Antritt auf einen guten 5. Platz auf die drei anstehenden Runden in den Parcours begeben. Das Rennen wurde sehr schnell angefahren, wollten sich die Spitzenreiter dieser elsässischen Serie doch schnell vom Feld absetzen. Schon am Ende der ersten Runde formierte sich eine Spitze aus 5 Fahrern, welcher Jannis angehörte. In der zweiten Runde war diese Gruppe auf drei Fahrer geschrumpft, aber immer noch mit unserem Jannis, der hier kräftig Druck machen konnte und in bester Verfassung war. Zusammen mit Anthony Luck und Theo Déblock vom Road Team Val de Moder ging es auf die Abschlussrunde. Jannis konnte sich im Verlauf der Runde an die Spitze vorarbeiten und einen kleinen Vorsprung zu den beiden Elsässern herausfahren. Doch beim Überrunden eines schwächeren Fahrers rutschte ihm das Hinterrad auf einer Wurzel weg und er kam zu Fall. Anthony und Theo nutzen diese Chance und überholten Jannis. Mit aller Kraft fuhr er wieder an die beiden ran, konnte vor der letzten Kurve noch an Anthony vorbei und konnte diese Position im Schlusssprint behaupten. Auch Jannis Rapp schaffte es somit - wie sein Bruder Jakob - auf das Podium und beendete das Rennen mit einem hervorragenden 2. Platz!

 

Mit diesen erfolgreichen Platzierungen beendeten die beiden Brüder ihre Rennserie im benachbarten Elsass für diese Cross-Saison. Und beide freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

IMG_6726.JPG - 753.42 kB

Jannis in der ersten Runde, hier noch auf Position 5 im schwarzen Rennanzug des RSC Wörth.