Besinnliche Weihnachtsfeier des RSC Wörth am 5. Dezember im Saal der Wörther Friedenskirche  

 

Der Einladung des RSC Wörth zur traditionellen Weihnachtsfeier waren in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder in den festlich geschmückten Saal der Wörther Friedenskirche gefolgt. 

 

In festlichem Rahmen wurden noch einmal die verschiedenen Ereignisse und Erfolge des zu Ende gehenden Vereinsjahrs angesprochen. Während des gemeinsamen Abendessens lief eine Dia-Show zu den Höhepunkten der für den RSC Wörth insgesamt sehr erfolgreichen Rennsaison mit 18 Siegen und 93 Platzierungen seiner jungen Rennfahrer. 

 

In seiner Begrüßungsrede konnte Vorsitzender Franz Rauschenberger auch einige neue Vereinsmitglieder begrüßen. Für ihre Treue zum Verein ehrte er mit Thea Haeusler und Franz Rosenkranz aus Anlass ihres 80. Geburtstags zugleich auch zwei Gründungs-Mitglieder des RSC-Wörth.

 

 

Der von den Vereinskindern nach dem Essen erwartungsfroh begrüßte Nikolaus hatte in seinem goldenen Buch nur Gutes vermerkt, so dass sich jedes Kind über ein kleines Geschenk vom Nikolaus freuen durfte. 

 

 

Die Ehrung der erfolgreichen Rennsportler nahm Klaus Schäfer-Morell in seiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender und sportlicher Leiter des RSC Wörth vor. Er schilderte noch einmal die sportlichen Erfolge eines jeden Fahrers und überreichte den jungen Fahrern einen Gutschein zum gemeinsamen Besuch einer Zirkus-Veranstaltung während der Weihnachts-Ferien. Frank Päsler durfte als Rennfahrer und zugleich Übungsleiter des RSC Wörth ebenfalls ein kleines Präsent in Empfang nehmen. 

Die erfolgreichen RSC-Rennfahrer im Jahr 2015 waren (im Bild rechts neben Klaus Schäfer-Morell stehend) :

Jannis Rapp, Lars Hartkorn, Max Päsler, Philipp Schäfer-Morell, Hanna Päsler, Frank Päsler    

Julian Hindsch (vordere Reihe)  

 

 

Den Wanderpokal im Rennsport hat erstmals Philipp Schäfer-Morell erobert, während der Wanderpokal im Radtourenfahren für ein weiteres Jahr bei Peter Müller zuhause sein wird.

Für ihre Leistungen und ihre Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft im September erhielten die Erwachsenen eine mit dem Bild aller Teilnehmer geschmückte Flasche Sekt, während sich die jugendlichen Teilnehmer über einen Pokal freuen durften. 

 

Einen weiteren Höhepunkt des Abends stellte die Verlosung von Krabbelsack-Geschenken dar, die teils vom Verein, aber auch von den Mitgliedern in großer Zahl für eine Tombola bereitgestellt worden waren. In gewohnt lockerer Manier übernahm es Peter Müller, die von Julian Hindsch gezogenen und von Klaus Schäfer-Morell an die Gewinner übergebenen Preise, so humorvoll anzukündigen, dass man sich als Empfänger eines der zahlreichen Preise schon vorab nur freuen konnte. Die Spannung bei der Verlosungsaktion hielt bis zum Schluss an, weil dann noch zwei Hauptpreise im Wert von 50 Euro ihre glücklichen Gewinner fanden. 

 

 

 

Zu später Stunde hatten dann die Radsportler die Gelegenheit, bei einem Quiz schriftlich vorbereitete Fragen zum Radsport und zu bestimmten Ereignissen im Vereinsleben des RSC Wörth zu beantworten. Philipp Schäfer-Morell verstand es dabei sehr gut, die Moderation zu den einzelnen Fragen interessant zu gestalten und die Lösung zu den einzelnen Fragen gekonnt zu präsentieren. Als Lohn für die meisten richtigen Antworten gab es bei den Erwachsenen eine Flasche Sekt bzw. bei den jungen Teilnehmern ein großes Glas Nutella.

 

Nach der Auswertung der Antworten und der Bekanntgabe der Quiz-Sieger, war die Zeit dann schon so weit fortgeschritten, dass insbesondere bei den Besuchern mit Kindern der Moment gekommen war, wo man sich im Gefühl eines erlebnisreichen Abends wieder zufrieden auf den Heimweg begeben konnte.